Mein Gedicht

5 09 2011

Mein Engel fühlt heute sein Herz.
Gewann mich auch beim Spiele.
Jetzt gabst mir Herzen wie sie fühle.
Lass diese morgen würdig sein.
Von Freude lehr ich nun ihr Schicksal





All you need is love! wenn Dichter lieben…

18 08 2011

http://www.wordle.net/create





Die Naturkatastrophe in Japan 2011

17 03 2011

Der Albtraum begann am Freitag gegen 14.45 Uhr Ortszeit (6.45 Uhr MEZ), als die Erde anfing zu beben. Das Zentrum des Bebens lag 130 Kilometer östlich der Stadt Sendai im Pazifik und knapp 400 Kilometer nordöstlich der Hauptstadt Tokio. Mit der Stärke von 8,8 laut japanischen und 8,9 laut US-Messungen war es eines der zehn stärksten, die weltweit je gemessen wurden.

Am schwersten betroffen war die Präfektur Miyagi mit der Hauptstadt Sendai im Nordosten des Landes. Eine zehn Meter hohe Flutwelle traf die Küste rund um die Hafenstadt, in der etwa eine Million Menschen leben. Der Hafen wurde ebenso überflutet wie Fischerdörfer. Auf Fernsehbildern war zu sehen, wie die Wassermassen Schiffe, Lastwagen, Autos und Trümmer vor sich her in die Stadt schoben, als wären es Spielzeuge in einer Badewanne.Die Flutwelle schwemmte Autos über die Startbahn des Flughafens. In der Stadt brachen zahlreiche Brände aus. Ein Hotel stürzte ein.

Die Erschütterungen waren auch in Tokio deutlich zu spüren. Die Wolkenkratzer, die erdbebensicher gebaut wurden, schwankten nach dem Beben minutenlang. In weiten Teilen des Landes wurde der Flug- und Zugverkehr eingestellt, in Tokio auch der U-Bahn-Verkehr. Millionen Pendler steckten in der Stadt fest, Straßen waren verstopft und Hotels ausgebucht. In der Nähe von Tokio stand auch eine Raffinerie in Flammen. Der Elektronikkonzern Sony schloss sechs Fabriken. Es wurde der Ausnamezustand erklärt.

Dann wurde auch noch bekannt, dass Aufgrund des Zusammenbruchs der Energieversorgung einige Atomkraftwerke drohten zu explodieren.
Das Erdbeben und der verheerende Tsunami haben in Japan wahrscheinlich Zehntausende in den Tod gerissen. Am 12.03. kam es dann zu einer ersten Explosion,Mit ungeheurer Wucht wurden dabei am Samstag große Teile der Anlage zerstört. Trümmer wurden in die Luft geschleudert und nun wird der super Gau befürchtet, da die Reaktoren nicht mehr gekühlt werden können. Es wird nun sogar schon versucht mit Hubschraubern und Wasserwerfen die Anlagen zu kühlen.
Die Medien berichten nur wenig über die wirkliche Situation, daher gibt es noch keine Massenhysterie.

                                                                           





Review zum Film „Die Verwandlung“ und Unterschiede zum Buch

26 01 2011

Meiner Meinung nach ist der Film „Die Verwandlung“ von Jan Nemcec in seiner Gestaltung ziemlich übertrieben, zumindest in einigen Szenen. Durch den Fim hat man jedoch endlich mal ein Bild zu den einzelnen Personen und den Räumen der Wohnung erhalten.

Was mich ein wenig verwundert hat war, dass Gregor am Anfang verstanden wurde zumindest sein „JA“ und „Nein“. Im Buch wird dies ja nicht ganz klar ob er verstanden wird oder nicht.

Auch ziemlich auffällig waren die immer wieder aufgetretenen „sexuellen“ Handlungen in dem Film. z.B als die Mutter versuchte den Prokuristen zu besänftigen, da Gregor ihn nicht herein bat, fasste sie ihn ziemlich häufig und aufdringlich an. Dies, wurde so nicht im Buch beschrieben. Es verwirrte mich auch, dass Gregors Eltern innige Küsse auf dem Esstisch ausstauschten, da die Beziehung der Eltern im Buch auf mich eher routiniert wirkte.

Im Buch wurde auch nicht so offensichtlichn nachdem Gregor sich schwer verletzt in sein Zimmer zurück zog (durch den Apfelwurf des Vaters), dass die Mutter ihn dabei gefühllos beobachtet und genüsslich in einen Apfel beißt…

Sowie nach Gregors Tod wird im Film gezeigt, dass alle übertrieben jubeln und sich freuen. Im Buch wird jedoch (S.48 Zeile 32) geschrieben… Alle waren ein wenig verweint… Auch hinzu gedacht wurde, dass Gregors Leiche von dem Zimmermädchen in eine Truhe verschlossen wurde. Im Buch ist davon keine Rede.

Eine Gemeinsamkeit ist natürlich, dass man sowohl im Buch als auch im Film sofort mitten im Geschehen ist. Es gibt keine Einleitung oder Einführung und man sieht sofort die Geschichte aus Gregors Perspektive.

Im Großen und Ganzen finde ich den Film einigermaßen unterhaltsam, da man mal einen Einblick mit Bildern bekommt. Man hat aber schon gemerkt, dass der Film schon etwas älter ist und auch nicht „typisch westlich“ gedreht wurde=> das ist meine Meinung…





Gregor kurz vor seinem Tod

23 01 2011





Beziehungen von Gregor nach der Verwandlung

19 01 2011

die Beziehung zum Vater habe ich in rot dargestellt, da sie auf mich sehr angespannt aber auch sehr wichtig für Gregor wirkt.

zur Mutter in hellblau, da sie eher neutral und vielleicht auch nicht ganz so wichtig erscheint

zu Grete in Gelb, da sie ihre Vorzüge aus dem Ganzen zieht => Neid   

zum Prokursten + Chef in Dunkelbraun bzw Schwarz da sie eine beängstigende Wirkung auf ihn haben

 3 Zimmerherren in Orange haben eine Machtfunktion; Gregor muss zusehen wie seine Familie sich dem fügt.

Zimmermädchen in einem zarten Rosa, eine eher unwichtige Rolle auf den ersten Blick, habe sie aber trotzdem mit áufgeführt, da ich finde ,dass sie ihm in manchen Situationen die einzige Möglichkeit bietet etwas von der Außenwelt mit zu bekommen.





25 11 2010

Samsas Whg